NEUIGKEITEN

Aktuelles

Suche

Herzliche Einladung ergeht an alle Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung für das Jahr 2021. Die Versammlung findet am 24. Feb. 2022 um 19.00 Uhr in der Kulturscheune im Gasthof Bär, Marktplatz 4, 96172 Mühlhausen statt.


Die Versammlung findet unter Beachtung der tagesaktuellen Corona-Auflagen statt, derzeit besteht Maskenpflicht und es gilt die 2G-Regel.


Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Jahresbericht Vorstand

  3. Jahresbericht Kassier

  4. Bericht der Kassenprüfer

  5. Entlastung der Vorstandschaft

  6. Ausblick Projekte 2022

  7. Wünsche und Anträge

Die Einladung zur Versammlung wurde per E-Mail an alle Teilnahmeberechtigten versandt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass aufgrund der Pandemie-Vorschriften keine weiteren Teilnehmer ohne Voranmeldung beim Vorstand zugelassen sind. Fragen und Wünsche hierzu richten Sie bitte an: gut.lebeninmuehlhausen(at)gmail.com oder rufen Sie uns unter 09548/980 200 an.

5 Ansichten

Herzliche Einladung ergeht an alle Mitglieder zur Ordentlichen Mitgliederversammlung am Sonntag, 20. Feb. 2022 von 10.00 bis 10.30 Uhr.


Tagesordnungspunkt:

- Wahl der Kassenprüfer


Die Versammlung findet per Videokonferenz statt. Die Einladungen wurden bereits per Outlook-Termin und zusätzlich per Mail verschickt. Fragen zur Einwahl oder Einladung bitte per Mail an gut.lebeninmuehlhausen(at)gmail.com oder telefonisch 09548/980 200..



8 Ansichten

Wie freuen uns, Ihnen wieder tolle Aufnahmen aus unserer heimischen Fauna und Flora, auf der Startseite vorstellen zu dürfen. https://www.glim-ev.de/


Ganz herzlich bedanken wir uns bei Allen, die uns Aufnahmen und spannenden Informationen zur Verfügung stellen.


Bild 1 + 2: Seidenbiene (Colletes daviesanus)

Die Aufnahmen wurden in unserer Umgebung, meist im heimischen Garten gemacht.

Unsere abgebildete Seidenbiene ist etwa 8 mm lang und arbeitet gerade auf einem Sonnenhut. Sie wohnt in senkrechten Lehm- und Lößwänden, hier auch Sand- und Lehmgruben. Sie ist die einzige Biene, die auch Gebäudeschäden verursachen kann, indem sie Löcher bohrt. Allerdings muss das Gestein schon vorgeschädigt oder bröselig sein. Die Röhren der Bienen sind meist nach Osten ausgerichtet, analog zu den Nisthöhlen der Vögel.


Bild 3: Maiszünsler

Der Zünsler ist in unserem Landkreis ein Thema. Der Maisanbau hat bei uns erheblich zugenommen. Der grau-braune Schmetterling ist der wirtschaftlich bedeutendste Maisschädling und kann bis zu 50 Prozent Ertragsverluste verursachen. Er kommt aus den wärmeren Regionen Europas und ist in Deutschland, von Süden her, inzwischen in allen Maisanbaugebieten vertreten. Auch durch eine Veränderung des Klimas gibt es inzwischen bei uns bereits zwei Generationen dieses Maisschädlings. Von Baden-Württemberg her verbreitete sich diese neue Art des Maiszünslers. Die erste Generation fliegt bereits Ende Mai in die Felder ein. Der zweite Falterflug geht von Mitte Juli bis September. Die zweite Generation schädigt den Mais mehr durch Raupenfraß an den Kolben. Zünslerraupen überwintern in den Stängeln und verpuppen sich zu Beginn des Frühjahrs in einem lockeren Kokon. Die Weibchen legen bis zu 600 Eier. Seine Bekämpfung ist schwierig und aufwändig. Nach Schätzungen der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen FAO fallen dem Maiszünsler 4 % des weltweiten Maisanbaues zum Opfer.


Bild 4: Springspinne

Die Zebraspinne misst etwa 5 mm und bewegt sich hüpfend vorwärts. Ihr Gift wirkt bei anderen Insekten sehr schnell. Dies ist wohl auch notwendig, denn die Beute, meist Fliegen, sind in der Regel viel größer. Von ihren acht Augen sind zwei nach oben und zwei wie Scheinwerfer vorne platziert. Die anderen sind seitlich angeordnet. Deshalb sieht sie auch einen großen Ausschnitt und vor allem was hinter ihr passiert.

10 Ansichten